Potentiale der Bahnflächen nutzen

Erneuter Anlauf der SPD Fraktion zur bessern Nutzung von Bahnflächen

  • von  Red GibStein
    24.09.2020
  • Verkehr und Stadtplanung, Featured
Leerstehendes Haus auf der Bahnfläche an der Schlossäckerstrasse.

Der Stein des Anstoßes.

Seit Jahren ist der verfall bzw. der Leerstand von Bahnflächen, welche nicht aktuell für Bahnzwecke genutzt werden ein Ärgernis.
Teils - wie in unserem Stadtteil - mitten in der Stadt gelegene, ungenutzte Flächen sind nicht nur keine Augenweide sie stellen auch eine Provokation für alle dar die händeringend nach nutzbaren Flächen in der Stadt suchen.
Fabian Meissner, Stadtrat aus der Südstadt hat einen erneuten Anlauf initiiert diese Flächen endlich nutzbar zu machen. Der Antrag der SPD Fraktion im Rathaus lautet:

Nürnberg ist eine wachsende Stadt. Neben Wohnraum wird auch bezahlbarer Raum für Kulturschaffende knapp. Es bräuchte mehr Kreativzentren mit Platz für Begegnung, Ateliers und Bandproberäume.

Die Deutsche Bahn verfügt in Nürnberg immer noch über viele Flächen und prinzipiell geeignete Immobilien – ein Teil davon ist leerstehend. Hier einige Beispiele:     

 

  • Das Bahn-Gebäude in der Schloßäckerstraße verfällt, das Areal könnte insgesamt hochwertiger genutzt werden.
  • Für den Fischbacher Bahnhof gibt es sogar schon eine Initiative, die die Immobilie kulturell und gastronomisch beleben würde – wenn denn die Bahn mitziehen würde.
  • An der Jansenbrücke, zwischen Adam-Klein-Straße und Frankenschnellweg, unterhält die Bahn ebenfalls ein großes Areal, dessen Gebäude von außen weitgehend ungenutzt wirken. Zudem könnte auf der Nordseite ein neuer Stadtteilpark entstehen, wenn die Bahn die Flächen an die Stadt veräußern würde.

 

 Die Nutzung und Aufwertung dieser Areale würde in der Stadt- und Quartiersentwicklung neue Impulse setzen und positiv auf das Umfeld ausstrahlen. Die Deutsche Bahn steht deshalb auch in der Pflicht, hier einen Beitrag für das Allgemeinwohl zu leisten und die ungenutzten Objekte selbst aufzuwerten, zu vermieten oder der Stadt Nürnberg zu verkaufen.

Vor diesem Hintergrund stellt die SPD-Stadtratsfraktion folgenden

Antrag:

Die Verwaltung nimmt mit der Deutsche Bahn Gespräche über die genannten Objekte auf, um diese zu entwickeln.

Wir hoffen, dass diesem Anlauf, im Hinblick auf unseren Stadtteil, mehr Erfolg beschert ist als den bisherigen Versuchen.

Unter Dateien finden Sie den letzten uns vorliegenden Statusbericht zu der Entwicklung von Bahnflächen in Nürnberg. Einige Bereiche sind ja bereits umgesetzt bzw. laufen in der Umsetzung (Brunecker Str.)