Es wurde Licht im Bröger-Tunnel!

Update - Pressemitteilung der SPD-Fraktion sowie NN vom 2.9. und 27.10.2019

  • von  Red GibStein
    04.11.2019
  • Verkehr und Stadtplanung, Featured

Ilka Soldner, Stadtratsmitglied aus der Südstadt

Karl-Bröger-Tunnel ein Lichtblick für Fußgänger und Radfahrer

Gleich aus zwei Gründen freut sich SPD-Stadträtin Ilka Soldner auf den neu gestalteten Karl-Bröger-Tunnel: „Zum einen bin ich froh, dass die Umbauphase endlich vorbei ist und man keine langen Umwege mehr in Kauf nehmen muss, wenn man zu Fuß oder auf dem Rad – so wie ich beinahe täglich – durch den Tunnel will. Aber noch mehr freut es mich natürlich, dass endlich diese unansehnliche, feuchte, dunkle und Angst einflößende Röhre einem hellen und freundlichen Tor zur Südstadt weicht: ein wahrer Lichtblick für die vielen Fußgänger und Radfahrer, die auf den Karl-Bröger-Tunnel angewiesen sind.“

Über sechs lange Jahre liegt es inzwischen zurück, dass Südstadt-Stadträtin Soldner gefordert hatte, die ursprünglich im Zusammenhang mit der Umgestaltung des heutigen Willy-Prölß-Platz stehenden Planungen für ein Lichtband durch die Bahnunterführung zu realisieren. „Damit sollte optisch die Südstadt mit der Innenstadt verbunden werden“, erinnert sich Soldner. Die Verbindung hat nun der Nürnberger Künstler Wilfried Baumann geschaffen, dessen Klang- und Rauminstallation weit über eine rein funktionale Gestaltung des Tunnels hinausgeht.

Nach wie vor wurmt es Soldner, dass sich die eigentlich zuständige Deutsche Bahn seinerzeit einer Runderneuerung des Tunnels verschlossen hatte, „aber zum Glück ist unser Bürgermeister Christian Vogel eingesprungen und hat sich engagiert für die künstlerisch-gestalterische Aufwertung und die dazugehörige Finanzierung eingesetzt.“

 

Dankbar ist Soldner auch der Zukunftsstiftung der Sparkasse, die durch einen Zuschuss die Realisierung mit ermöglichte. „Dadurch können Fußgänger wie Radfahrer endlich trockenen Fußes und mit einem sicheren Gefühl von der Süd- in die Altstadt gelangen und sich auch noch an Kunst im Tunnel erfreuen.“

################################################################

Der Artikel in den Nürnberger Nachirchten vom 27.10.2019.

################################################################

Mit großer Freude nehmen wir den beginn der Arbeiten zur Kenntnis wie er heute in der NN beschrieben wurde:

"Ab dem heutigen Montag ist der Karl-Bröger-Tunnel, der unweit des Hauptbahnhofs zwischen dem Willy-Prölß-Platz und der Tafelhofstraße zum Südstadtpark führt, komplett gesperrt. Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum (Sör) wird die Fußgänger- und Radfahrer-Unterführung in den Stadtteil Tafelhof planmäßig bis zum 25.Oktober sanieren. Eine Umleitung über die Eilgutstraße, die Celtis-Unterführung und die Celtisstraße wird ausgeschildert.

Seit Jahren hatte es immer wieder Kritik am schlechten Zustand der 100 Jahre alten und 80 Meter langen Unterführung gegeben. Sie galt als „schwarzes Loch“ und „Angstraum“. Bürgermeister und Sör-Chef Christian Vogel hatte sich schon im Juni 2018 für die Sanierung des Bröger-Tunnels stark gemacht. Nun ist es so weit: Es werde Licht!"

NN vom 2.9.2019

 

Bereits am 28.6.2018 berichteten wir über den Vorstoß des Bürgermeisters Christian Vogel und unserer Südstadtstadträtin Ilka Soldner.